Mensch

Verkehrssicherheit

Auf unseren Straßen ist viel los – Fußgehende, Fahrräder, Autos, Busse und Lkw. Und dank neuer Mobilitätskonzepte und technischen Fortschritts kommen fortwährend weitere Verkehrsmittel hinzu. Umso wichtiger, dass wir alle sicher unterwegs sind. Die TÜV-Unternehmen setzen sich dafür ein, Unfälle im Straßenverkehr so gut es geht bereits vor der Abfahrt zu vermeiden: Wir prüfen die technische Sicherheit von Fahrzeugen und ob Fahrer:innen geltende Verkehrsregeln beherrschen. Auch wenn im Laufe des Lebens die Fahreignung in Frage gestellt ist, unterstützen die TÜV-Unternehmen dabei, Zweifel an der Fahreignung auszuräumen und den Führerschein wieder zurückzuerhalten. Neben der Fahrsicherheit bilden zeitgemäße Gesetze und eine bestmöglich ausgebaute Infrastruktur die Grundlage für hohe Verkehrssicherheit. Der TÜV-Verband unterstützt die Verkehrspolitik aktiv mit tiefgreifendem Fachwissen. Wir formulieren zukunftsfähige Konzepte um den Straßenverkehr sicherer zu machen und bekennen uns ausdrücklich zur Vision Zero – eine Mobilität ohne Verkehrstote und Schwerverletzte.

Null Verkehrstote bis 2050 – so lautet das Ziel der EU-Kommission mit der Strategie Vision Zero. Auch die Bundesregierung hat dieses Ziel in ihrem Koalitionsvertrag und im Verkehrssicherheitsprogramm 2011-2020 festgeschrieben. Auch mit Blick auf die Schwerverletzten besteht Handlungsbedarf: der Europäische Rat hat mit der Erklärung von Valetta im Jahr 2017 den Vorsatz gefasst, die Zahl bis 2030 im Vergleich zum Stand von 2020 zu halbieren.

Zwar hat sich die Verkehrssicherheit in Deutschland in den vergangenen Jahrzehnten immer weiter verbessert, dennoch kamen im Jahr 2020 3.046 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Etwa 328.000 Menschen wurden verletzt. Um die Vision Zero zu verwirklichen, muss noch viel getan werden. Dabei steht für uns die Gesundheit aller Menschen an erster Stelle. Diese Priorisierung fordern wir auch von der Verkehrspolitik. Als Mitglied des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) engagiert sich der TÜV-Verband aktiv für eine gefahrlose Teilhabe am Straßenverkehr in Deutschland. Darüber hinaus setzen wir uns auch auf europäischer Ebene für die Erhöhung der Verkehrssicherheit ein. Wir sind unter anderem im europäischen Dachverband European Transport Safety Council (ETSC) tätig und sind Teil der von der EU-Kommission initiierten Verkehrssicherheitscharta.

Neuigkeiten

 

Sichere Fahrten mit dem E-Scooter im Herbst

 

Sicher mit Hunden unterwegs

 

Aquaplaning erkennen und richtig reagieren

 

Große Mehrheit befürwortet Helmpflicht

 

Sicher unterwegs mit dem Mietwagen

 

Autocheck vor dem Sommerurlaub

 

Pflicht zur Nachschulung für Verkehrsgefährder sinnvoll

 

Verkehrssicherheits-Programm 2021-2030

 

Nachrüstung zum Pedelec birgt Risiken

 

Maskentragen im Auto

 

Fahrassistenzsysteme beim Frühjahrscheck

 

Unfallstatistik 2020

 

Driftversuche auf vereisten Straßen

 

Überarbeitung der 3. EU-Führerschein­richtlinie

 

Pedelecs: „Durchfahren“ im Winter

 

EU-Strategie für künftige Mobilität

 

Dr. Schubert neues Mitglied im DVR-Vorstand

 

Optimierung der praktischen Fahrprüfung

 

Jetzt das Auto winterfest machen

 

TÜV-Verband: Autonomes Fahren muss sicher sein

 

Enge Zusammenarbeit bei der Verkehrssicherheit

 

TÜV Bus-Report 2020

 

Autofahren unter Medikamenteneinfluss

 

Sichere Fahrt während der Erntezeit

 

So kommen Schulanfänger:innen sicher in die Schule

 

Tipps vom TÜV-Experten: Urlaub mit dem Auto

 

TÜV-Verband zu den Unfallzahlen 2019

 

Experten-Tipps zum Eigenausbau des Wohnmobils

 

Das neue Programm zur Verkehrssicherheit

 

Null-Promille-Grenze im Straßenverkehr

 

Umfrage: mehr Aggressivität im Straßenverkehr

 

TÜV-Verband fordert intelligente Verkehrssteuerung

 

Camping: Technik-Check beim Wohnmobil

 

TÜV-Verband zur Zahl der Verkehrstoten im Jahr 2019

 

Wirksame Maßnahmen gegen Verkehrsgefährder:innen

 

Verpflichtende Eignungsseminare für Verkehrsgefährdende

 

Die Sicherheit von Radfahrenden verbessern

 

TÜV-Verband zum Autogipfel im Kanzleramt

 

TrustCenter: Fernzugriff auf Fahrzeugdaten ermöglichen

 

Herbstcheck fürs Auto

 

Mehrheit für Einsatz von Alkohol-Wegfahrsperren

 

Umfrage zur Schaltwagenprüfung

 

Infrastruktur für Radfahrende verbessern

 

Sicherer Schulweg

 

So kommen Sie sicher ans Urlaubsziel

 

Führerscheinregeln für leichte Motorräder

 

Neueste Technologien erhöhen Schutz von Busreisenden

 

E-Scooter-Entscheidung des Bundesrates

 

E-Scooter: Sicherheit im Fokus

 

Frühjahrscheck für das Auto

 

Automatisiertes Fahren

 

Anzahl der Verkehrstoten und Schwerverletzten senken

 

Strengeres Vorgehen bei Alkohol am Steuer

 

Sicher durch den Weihnachtsverkehr

 

KORREKTUR: Renault Clio IV schneidet besser ab

 

Anstieg von MPUs wegen Drogenmissbrauchs

 

Nebenwirkungen von Medikamenten beim Fahren

 

E-Scooter mit Augenmaß regulieren

 

Das Auto winterfest machen

Haben Sie Fragen?

Marc-Philipp Waschke

Referent Fahrerlaubnis, Fahreignung und Verkehrssicherheit

+49 30 760095-480

marc-philipp.waschke@vdtuev.de