Sicherheit von Kernkraftwerken

Elektromagnetische Verträglichkeit in Kernkraftwerken

Die Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) ist in Kernkraftwerken von besonderer Relevanz für die Sicherheit. Allerdings gibt es für die in einem Atomkraftwerk herrschenden komplexen elektromagnetischen Felder derzeit keine Regelwerke. Die TÜV-Spezialist:innen haben daher einen Leitfaden entwickelt, um die EMV der elektrischen Einrichtungen des Sicherheitssystems in deutschen Kernkraftwerken nachweisen zu können. Mithilfe dieses Leitfadenskönnen Betreibende, Errichtende und Gutachter:innen die EMV die sicherheitsrelevanten und der sonstigen Einrichtungen in einem Kernkraftwerk koordinieren. 
Im Zentrum dieses Leitfadens steht die EMV-Koordination diverser Systeme und Geräte innerhalb einer Anlage. Insofern liefert der EMV-Leitfaden wertvolle Hilfestellungen für andere komplexe Industrieanlagen, in denen Sicherheit und Verfügbarkeit eine wichtige Rolle spielen. Ein Nachweis mit dem Ziel einer CE-Kennzeichnung im Sinne des deutschen Gesetzes über die EMV von Betriebsmitteln (EMVG) ist mit dem EMV-Leitfaden nicht beabsichtigt.

Haben Sie Fragen?

Dr. Alexander Schröer

Referent Kerntechnik und Strahlenschutz

+49 30 760095-535

alexander.schroeer@tuev-verband.de