Anlagen

Elektro- und Gebäudetechnik

Die Welt steht unter Strom: Er hält das Räderwerk unseres Alltags und unserer Wirtschaft am Laufen. Daher kann die Sicherheit von elektrischen Geräten und Anlagen gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Jedes Jahr sterben Hunderte Menschen aufgrund von Stromschlägen bei der Nutzung von elektrischen und elektronischen Geräten. Hinzu kommt, dass elektrische Anlagen eine Zündquelle für Brände und Explosionen sein können.

Die Organisationen im TÜV-Verband sichern Geräte und Anlagen, um Menschen vor Stromschlägen zu schützen – und um die Gefahr von Bränden durch Kurzschlüsse oder andere elektrische Ursachen auszuschließen. Die Expert:innen orientieren sich bei ihren Prüfungen an den Anforderungen der Sachversicherer und den Verordnungsgebern der Bundesländer. In den Landesbauordnungen sind die Anforderungen an den Brandschutz von Gebäuden (insbesondere an Brandmelde- und Alarmierungsanlagen), an Anlagen zur Entrauchung oder zur sicheren Stromversorgung auch im Brandfall beschrieben.

Neuigkeiten

 

Baurechtsreport 2021 veröffentlicht

 

Sicheres Arbeiten bei Hitzewelle

Unsere Themen im Bereich Elektro- und Gebäudetechnik

Pilotnorm elektrischer Schlag

Der TÜV-Verband fordert zusätzlichen Schutz durch Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen.

Asbesthaltige Brandschutzklappen

Solange es asbesthaltige Brandschutzklappen gibt, müssen sie besonders vorsichtig geprüft werden. Dafür gibt es sehr genaue Vorgaben.

AK Röntgen

Röntgeneinrichtungen werden regelmäßig überprüft, um die Gefahren zu minimieren. Wenn es um Strahlenschutz geht: Der AK Röntgen bringt sich ein in die Diskussion.

Haben Sie Fragen?

Dr. Hermann Dinkler

Referent Druck- und Rohrleitungsanlagen, Brand- und Explosionsschutz, wassergefährdende Stoffe

+49 30 760095-540

hermann.dinkler@vdtuev.de